Reinhold Günzer

Zack oder Präsi, ob im Fußballverein oder im normalen Dorfleben, mit seinem richtigen Vornamen sprechen ihn nur die wenigsten an. Seit vielen Jahren ist Reinhold mit Leib und Seele im hiesigen Sportverein, dem FC Faid, tätig. „1969 habe ich als Jugendspieler angefangen. In den 80er Jahren spielte ich bei den Senioren, war Trainer der 2. Mannschaft und auch im Vorstand", berichtet er rückblickend. In den 90ern legte Reinhold fußballerisch eine Pause ein, bis er dann 2004 als 1. Vorsitzender wieder die Arbeit aufnahm. Jeder der im Ehrenamt eine solche Funktion innehat weis, dass man hier sehr wohl das Wort „Arbeit" gebrauchen kann, denn zu tun ist immer etwas. Viel hat Reinhold seither erlebt. „Als ich 2004 das Amt aufnahm, wurde kurz danach die SG mit Gevenich gegründet. 2012 haben wir den Sportplatz samt Gebäude umgebaut und 2015 war die Gründung der SG Eifelhöhe." Aber der Verein ist mehr als nur Fußball. „Wir engagieren uns in vielen Bereichen im Dorf. Sei es die Kulturbühne, das Maifest oder die Beteiligung an der Dorfsäuberungsaktion. Zudem pflegen wir ein gutes Verhältnis zu den anderen Vereinen im Ort", so Reinhold. Organisieren, Koordinieren oder selbst hinter der Theke stehen, Reinhold ist sich für nichts zu schade und immer mittendrin. Aber das ist noch nicht alles. Neben seiner Funktion beim FC ist er zusätzlich von Beginn an im Vorstand der Spielgemeinschaft tätig. Auch hier mit vollem Einsatz und der gleichen Leidenschaft. „Fußball ist sein Leben", dieses Zitat trifft es wohl am besten. Eines liegt ihm aber noch am Herzen: „Alle Vereine brauchen Unterstützung durch Mitglieder, so auch wir. Gerade für Neuzugezogene ist ein Verein eine tolle Sache, um Anschluss im Dorf zu finden. Die Vereine im Ort sind über jegliche Beteiligung dankbar." Dem kann ich mich nur anschließen. Viele Vereine kämpfen heut zu Tage gegen den Zeitgeist. Gerade bei Sportvereinen spricht man immer öfter über das Motto „Es sterbe der Sport" und das Ehrenamt wird zum Auslaufmodell. Wir können froh sein, das es in unserem Ort noch einige mehr wie Reinhold gibt, die sich für ihren Verein in der gleichen Weise einsetzen. Danke dafür.

Lieber Präsi, vielen Dank für dein großartiges Engagement beim FC Faid.
Wir hoffen, das du dem Verein in diesem Amt noch lange erhalten bleibst.

Facebook Seite
Elisabeth Pauly
 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://ortsgemeinde-faid.de/