FZM Blaue Engel

FZM Blaue Engel Faid, viele Jahre verbreitete dieser Name Ehrfurcht auf den Sportplätzen unserer Region. Um mehr über die einst so siegreiche Truppe zu erfahren, habe ich mich mit zweien von ihnen getroffen. Günter Haas, Mitglied der ersten Stunde und langjähriger Kassierer, und Christian Schmitz, der seit vielen Jahren den Vorsitz innehat. Zusammen schauen sie auf eine bewegende Zeit zurück und erzählen uns, was den Verein heute ausmacht. „Alles begann 1983. An der Theke bei der Erna wurde die Mannschaft durch eine elustere Runde von Fußballern und Nicht-Fußballern gegründet. Ziel war es, das Fußballspielen auch für die nicht beim FC Faid aktiven möglich zu machen", so Günter. Der Name war schnell gefunden. Blue Curacao, so hieß zu jener Zeit das Getränk der Stunde. „Auf dem Etikett war damals ein kleiner Engel abgebildet, der Rest ergibt sich von selbst", erklärt Günter. An der Entstehung des Namens merkt man schon, bei den Engeln ging es damals schon nicht nur um Fußball, auch die sogenannte „3. Halbzeit" spielte eine entscheidende Rolle. Wurde der Pokal im spielerischen nicht erreicht, so konnte man gewiss sein, dass es in dieser 3. Halbzeit gelang. „Viele großartige Siege haben wir damals eingefahren", blickt Christian zurück. „Mit unseren mitgereisten Frauen und Freundinnen hatten wir sogar unseren eigenen Fanclub dabei, die uns lautstark von der Seitenlinie unterstützten", ergänzt Günter. Aber ebenso wichtig wie die Siege sind die vielen Geschichten, über die man noch heute gerne spricht. So traf es des Öfteren zu, dass ein unvergessenes Mitglied völlig vertieft in die Einnahme von Speisen, beispielsweise eines ganzen Erdbeerkuchens, den Anpfiff des nächsten Spieles verpasste. Legendär. Die fußballerischen Aktivitäten mussten dann leider mit Beendigung der Saison 2012 eingestellt werden. „Unsere aktiven Spieler waren alle bei den Alten Herren oder Senioren eingespannt. Allein mit den Freizeitkickern konnten wir die Mannschaft nicht halten", erklärt Christian. Aber Fußball war und ist natürlich auch bei den Blauen Engeln nicht alles. Ob das Faider Erntedankfest, die großartigen Rosenmontags-Partys mit Prämierung der besten Wagen und Kostüme oder der „Alpengaudi auf der Engelalm", all dies ist noch in guter Erinnerung bei so manchem Gast. Außerdem sind sie für die Dorfgemeinschaft bis heute aktiv. Sei es bei der Dorfreinigungsaktion, dem Bedienen auf den Faider Markttagen oder mit einer großzügigen Spende an ihren Dachverein, dem FC Faid. Selbst wenn der Fußball heute nicht mehr im Mittelpunkt steht, so sind sie was das Gemeinschaftliche und Gesellige angeht, aktiver denn je. „Wir sind eine richtige familiäre Gemeinschaft geworden. Aber auch jüngere Menschen fühlen sich bei uns wohl. Wir haben für jeden etwas im Programm", so Günter. Winterwanderung, mehrtägige Vereinstour, Weihnachtsmarkt, Familienfest und vieles mehr steht auf dem Jahresplan, alles unter dem Motto „Gemeinschaft und Spaß". Eines ist den beiden jedoch noch wichtig: „Wir möchten uns bei unserem Vorstand bedanken, der das ganze Jahr über eine tolle Arbeit leistet und bei allen Veranstaltungen kräftig anpackt."
Lustige Truppe, legendäre Geschichten und ein bis heute aktives und geselliges Vereinsleben, so könnte man die Blauen Engel wohl am besten beschreiben. Wünschen wir ihnen, dass es so bleibt.

Wenn auch ihr jetzt Lust auf den Verein bekommen habt, dann meldet euch bei Christian Schmitz 0178 1706858.

Den bereits aktiven Mitgliedern wünschen wir weiterhin viel Freude bei ihren tollen Aktivitäten.

Mirjam Michels
Martina Katzer
 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://ortsgemeinde-faid.de/